MANTA REISEN MEINT
082-083_manta_meint
082-083_manta_meint_2
WEITERE REGIONEN
WUSSTEST DU, DASS...

… die 9–16 cm kleinen Tarsier-Äffchen als einzige Primaten reine Fleischfresser sind und keine pflanzliche Nahrung zu sich nehmen? Sie ernähren sich von verschiedenen Insekten wie Käfer, Schaben, Termiten und vielem mehr.

ÜBER DIESES BILD

Imperator Kaiserfisch
und gelber Anglerfisch
Reinhard Dirscherl / ocean-photo.de

 

Gut getarnt imitiert der Riesen-Anglerfisch den gelben Schwamm und wird wohl auch vom Kaiserfisch nicht erkannt.

PHILIPPINEN

BOHOL, PANGLAO

& CABILAO

Rambazamba oder Ruhe: Diese Inseln bieten beides. In Panglao gibts Barmeilen mit Partyfeeling. Dem Trubel entfliehst Du über die Brücke nach Bohol, wo sich die Hügel in der Trockenzeit zu Chocolate Hills verwandeln. Ebenfalls zum Anbeissen sind die Tarsier-Äffchen mit ihren kugelrunden Äuglein. Farbige und sehr intakte Korallen säumen die kilometerlangen Küstenriffe. Die Insel für angefressene Taucher heisst Calibao. Hier gibts Ruhe und fast keine Tagesboote. Die immense Artenvielfalt im Makro- und Korallenbereich wird Dich begeistern.

Tauchinfos Rund um Panglao verlaufen flach bis steil abfallende Küstenriffe, die sich durch Bewuchs von Weichkorallen, Gorgonien und Schwämmen auszeichnen. Es sind nicht die besten Tauchspots der Visayas, doch ein breites Angebot steht Über- und Unterwasser zur Verfügung. Viel ruhiger und gemütlicher geht es auf Bohol zu und her. Das 14 Kilometer lange Küstenriff bei der Bucht von Anda zieht sich parallel zur Insel. Viele der unzähligen Tauchplätze ähneln sich in ihrer Topographie, trotzdem sind die Riffe auch nach wiederholtem Betauchen sehr interessant. Steilwände, prächtige Korallengärten oder reizvolle Überhänge sind eine Schatzkammer für Makroraritäten. Das vielseitige Gebiet von Cabilao bietet sowohl Seegraswiesen mit Seepferdchen, Teufels-, Schaukel-, Geisterpfeifen- und Flügelrossfischen als auch Steilwände der Superlative. Zweifelsfrei ein erstklassiges Tauchrevier, und dem Spektrum «Critters» sind kaum Grenzen gesetzt!

Anreise Zielflughafen: Cebu oder Tagbilaran
Gesamtreisedauer: mind. 23 Stunden
Anreise via diverse Städe Asiens wie
Singapur oder Manila.

82_Cebu Bohol klein-119086840_1
KLIMA BOHOL, PANGLAO & CABILAO
082-083_klima

Beste Reisezeit: November–Juni
Die Regenzeit dauert von Juli bis November. Während dieser Zeit können gelegentlich auch Taifune vor allem über die nördlichen Landesteile hinwegziehen und den Tauchbetrieb einschränken.

HIGH_LIGHT
  • Balicasag – nur 40 Bootsminuten von Panglao entfernt. Die Steilwände fallen auf 40 Meter Tiefe, gigantische Schwarzkorallen, Barrakuda- und Makrelenschwärme
  • Das unberührte Küstenriff von Anda verzaubert mit seiner Unberührtheit Taucher und Schnorchler
  • Nachttauchgang beim Leuchtturm auf Cabilao – fluoreszierende Feilenmuscheln werden hier gesehen
082-083_map

Du schätzt die Unabhängigkeit

AKTUELLE ANGEBOTE

auf Manta.ch