ÜBER DIESES BILD

Harlekingarnele auf Seestern

Reinhard Dirscherl / ocean-photo.de

 

Die 4 bis 6 cm gossen und auffällig gefärbten Krebstiere ernähren sich ausschliesslich von Seesternen.

PHILIPPINEN

TAUCHSAFARIS

Nur was für Wasserratten: Sieben oder gar elf Tage verbringst Du auf dem Boot. Das Ziel? Die besten Tauchspots der Philippinen zu entdecken. In den Visayas zum Beispiel, bei Inseln wie Cabilao, Balicasag, Apo Island, Pescador oder Malapascua. Riffe, so klangvoll wie ihre Namen. Oder beim Tubbataha Riff, wo nichts mehr von Tagestauchern zu sehen ist. Auf Tauchsafari innerhalb der Visayas warten einsame Korallenbänke, Mantas oder ein Walhai. Egal wohin – Du wirst nichts anderes tun als tauchen. Und dazwischen ein wenig schlafen, essen und sonnenbaden.

090-091_manta_meint

Visayas Eine Tauchsafari innerhalb der Visayas ist abwechslungsreich und die Tauchgründe sind äusserst unterschiedlich. Bei grundsätzlich konstant guten Sichtbedingungen ist das Tauchen an den fantastischen Riffen um Cabilao und Apo Island, im Muck- und Makro-Paradies von Dauin und an den Grossfischspots um Malapascua ein purer Genuss.

Routenverlauf: ab/bis Moalboal oder Mactan/Cebu

Dauer: 6–10 Tage

Tourdaten: Ganzjährig

Leyte & Sogod Bay Walhai-Alarm! Jedes Jahr kehren die grössten Fische der Meere ins südliche Leyte zurück, um sich in den seichten Gewässern den Bauch mit Plankton vollzuschlagen. Ebenfalls reizvoll sind die farbigen Korallengärten und deren bizarre Bewohner.

Routenverlauf: ab/bis Mactan/Cebu

Dauer: 6 Nächte

Tourdaten: März–Mai

090-091_manta_meint_3
090-091_manta_meint_2

Tubbataha Rund 150 km östlich der Insel Palawan liegen die Atolle Tubbataha Nord und Süd sowie das Jessie Beazley Riff. Die Tauchplätze in dieser abgelegenen Idylle sind ausschliesslich mit einer Safari erreichbar. An den strömungsexponierten Drop-offs und den senkrechten Steilwänden kann man nicht nur auf Mantas und viel Schwarmfisch, sondern auch auf Riff-, Hammer- oder Fuchshaie treffen.

Routenverlauf: ab/bis Puerto Princesa oder One-way-Touren von Cebu nach Puerto Princesa (oder umgekehrt)

Dauer: ca. 6–13 Nächte

Tourdaten: Februar–Juni

Batangas – Coron Die rund 10-tägige Tour führt vorbei an geschichtsträchtigen Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg, ans zweitlängste zusammenhängende Riff der Welt (Apo) bis zum wahren Geheimtipp für Critter-Fans in Anilao. Von flach bis senkrecht abfallenden Riffen, fantastischen Fächer- und Tischkorallen bis hin zu Fischschwärmen ist alles zu haben.

Routenverlauf: ab Coron bis Batangas (oder umgekehrt)

Dauer: ca. 10 Nächte 

Tourdaten: November–Februar

090-091_manta_meint_4
090-091_map

Du schätzt die Unabhängigkeit

AKTUELLE ANGEBOTE

auf Manta.ch